Neugestaltung im Bereich alter Mensakeller

Ein wichtiges Teilprojekt der Straßenbahnanbindung ist der Abbruch des alten Mensakellers. Jedem Nutzer und jeder Nutzerin auf dem Campus ist der westliche Vorplatz vor der Mensa bekannt: eine etwas unwirtliche, betonierte Fläche. Die Funktion erschließt sich dabei nicht unmittelbar und mit den wildwachsenden Pflanzen, den etwas unklaren Wegebeziehungen und den großen Pfützen in regenreichen Wochen wirkte der Bereich bisher etwas vergessen. Ursprünglich stand dort die Mensa, bis 1978 die neue Mensa, leicht östlich versetzt, neu gebaut wurde. Das alte Gebäude wurde dann von der TU anderweitig genutzt, musste aber nach einem Großbrand bis auf den Kellerbereich abgerissen werden.

Im Zuge des Baus der Lichtwiesenbahn wird dieser Ort grundlegend umgestaltet. Zum einen wird hierüber zukünftig die Straßenbahntrasse verlaufen, zum anderen werden die angrenzenden Freiflächen durch die TU selbst komplett neugestaltet. Hierbei wird der Fokus auf mehr Aufenthaltsqualität und mehr Grün gelegt. Neue Bäume, klare Wegebeziehungen und das Sedumgleis sorgen dafür, dass auch dieser Teil der Lichtwiese in das nachhaltige Gesamtkonzept des Campus integriert wird.

Um diese baulichen Änderungen vornehmen zu können, muss allerdings zunächst der alte Mensakeller ausgeräumt und dann Stück für Stück abgetragen werden. Aktuell werden Arbeiten durchgeführt, die die eigentlichen Bauarbeiten vorbereiten. Konkret heißt das, es werden Lichtwellenleiter-Kabel, die in Richtung Mensa verlaufen, umgelegt. Hierfür wird in einem ersten Schritt ein Graben hergestellt und die Betondecke abgetragen.

Die ersten Abbrucharbeiten in diesem Zusammenhang haben bereits stattgefunden, die für die anliegenden Nutzerinnen und Nutzer deutlich wahrnehmbar waren. Wir sind hierbei darauf bedacht, Prüfungszeiträume, soweit wir sie kennen, zu beachten und besonders lärm- und erschütterungsintensive Arbeiten nicht in unmittelbarer Nähe zu Prüfungsräumlichkeiten durchzuführen.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.