2.500 Tonnen Schotter

Nachdem in den vergangenen Wochen Kampfmittelsondierungen und Verdichtungsarbeiten entlang des Lichtwiesenwegs durchgeführt wurden, ist diese Woche mit der Herstellung der Schottertragschicht für die zukünftige Gleistrasse begonnen worden. Von der Zufahrt zur Georg-Büchner-Schule bis vor das Gebäude der Architektur wird in den nächsten Tagen der Schotter eingebaut.

Insgesamt werden knapp 2.500 Tonnen Schotter von rund 100 LKWs an die Lichtwiese transportiert. Dieser Schotter wird dann in diesem Trassenabschnitt aufgebracht, mit einem sogenannten Grader gleichmäßig verteilt und geebnet und im Anschluss mit einer Tandemwalze verdichtet.

Damit ist dann der Baugrund soweit vorbereitet, dass mit dem Stellen der Fahrleitungsmaste begonnen werden kann. Anfang des kommenden Jahres wird dann der Gleisbau mit dem Verlegen der Schienen fortgesetzt.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.