Bauarbeiten in der Nieder-Ramstädter Straße starten

Heute beginnt mit dem Bauabschnitt in der Nieder-Ramstädter Straße ein wichtiger Meilenstein für das Projekt Lichtwiesenbahn. Die Bedeutung der Bauarbeiten in diesem Bereich liegt insbesondere darin, dass hier die Verbindung zwischen der neuen Trasse auf der Lichtwiese und dem bestehenden Schienennetz hergestellt wird. Dieser Bauabschnitt ist zudem eine der anspruchsvollsten Bauphasen im gesamten Projekt, weil hier in nur 4,5 Monaten sehr komplexe Gleis- und Tiefbauarbeiten durchgeführt werden.

Im ersten Schritt wird ab diesem Montag die Baustelle eingerichtet: Absperrungen werden aufgestellt, die letzten Fahrbahnmarkierungen angebracht, die provisorischen Ampeln an der Kreuzung Lichtwiesenweg in Betrieb genommen und die Ampelschaltung an der Kreuzung Böllenfalltor umgestellt. Die zusätzliche Fahrspur in der Klappacher Straße kann seit heute befahren werden. Aber es wird noch ein paar Tage dauern, bis sich alle Verkehrsteilnehmer an die neue Verkehrsführung gewöhnt haben, deshalb bitten wir um Geduld und Verständnis.

Die Klappacher Straße hat auf 150 Metern eine zusätzliche Fahrspur erhalten, um den Umleitungsverkehr besser aufnehmen zu können.

Sobald die Baustelleneinrichtung vollständig ist, wird mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen. In dieser Phase, die bis Anfang Juni dauert, wird vor allem zwischen Nieder-Ramstädter Straße und dem Fuß- und Radweg vor der Georg-Büchner-Schule gearbeitet. Hier wird zum einen der Straßenraum um knapp 1,50 Meter in Richtung Lichtwiese rücken, um später dann Platz für die neue, breitere Haltestelle “Hochschulstadion” zu machen. Die Straße wird dann für die nächste Bauphase ab Juni provisorisch hergerichtet, sodass der Verkehr in den Sommerferien hierüber abgewickelt werden kann. Zusätzlich werden hier auch verschiedene Versorgungsleitungen umgelegt bzw. verlegt.

Ab heute beginnen die Bauarbeiten auf Höhe der Haltestelle “Hochschulstadion” in der Nieder-Ramstädter Straße.

Gleichzeitig starten die Gleisbauarbeiten in der Baumallee am westlichen Rand des Lichtwiesenwegs. Hierbei werden Fahrleitungsmaste gestellt sowie Weichen und Gleise verlegt, damit ab den Sommerferien der Anschluss an die bestehenden Gleise hergestellt werden kann.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.