Ein schwieriger Start ins neue Jahr

Seit 6. Januar wird auf der Baustelle wieder gearbeitet. Der Start nach der Winterpause verlief leider aber anders, als es vorgesehen war. Die vergangene Woche war durch zwei Vorkommnisse geprägt: Zunächst gab es am Donnerstag die schlechte Nachricht, dass Versorgungskabel durch die Baufirma beschädigt wurden. Es handelte sich hierbei um zwei Kupfer-Telekommunikationskabel und drei Lichtwellenleiter-Kabel. Das führte dazu, dass in einigen Bereichen auf dem Campus Lichtwiese Netz- und Telefonverbindungen unterbrochen wurden. Die Baufirma konnte aber alle Kabel vor dem Wochenende reparieren. Wie es dazu kommen konnte, klären wir momentan noch.

Blick auf die Kreuzung Nieder-Ramstädter Straße/Lichtwiesenweg.
Blick auf die Kreuzung Nieder-Ramstädter Straße/Lichtwiesenweg.

Darüber hinaus wurde am Donnerstagabend bei den Baumfällarbeiten entlang der Nieder-Ramstädter Straße die Pappel, die wir durch eine leichte Planungsanpassung von der Fällung aussparen konnten, durch die beauftragte Firma zu knapp einem Drittel gekappt. Es ist für uns sehr bedauerlich und ärgerlich, dass dieser Fehler passiert ist, weil wir uns in der Planung viele Gedanken um naturschutzfachliche Belange gemacht hatten. Gerade die dauerhafte Entnahme von Bäumen geschieht nur dort, wo es für das Bauvorhaben absolut unumgänglich ist. Vonseiten der HEAG mobilo wird unsere ökologische Baubegleitung die betroffene Pappel begutachten und wir werden dann mit den zuständigen Aufsichtsbehörden das weitere Vorgehen abstimmen. Im Hinblick darauf, wie es überhaupt dazu kommen konnte, befinden wir uns noch in der Klärung mit dem Dienstleister.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.